Excellent Reviews For Betsy Horne And Renate Behle In Leipzig

© Kirsten Niijhof

© Kirsten Niijhof

Leipzig Opera’s production of Arabella saw Betsy Horne in the title role for the first time, with Renate Behle singing the part of Adelaide. Both artists received some very fine praise for their work:

Dafür ist das gute Gefühl bei Musik und Gesang vom ersten Moment an da. Die Oper Leipzig ist in der Lage, mit wenigen Gästen und einem großen Ensemble diese Oper bis in die kleinste Rolle ja schon fast luxuriös zu besetzen. Allen voran Betsy Horne in der Titelrolle der Arabella. Nicht nur optisch erinnert Horne an die junge Renée Fleming, die ihrerseits mit der Darbietung der Partie ihre große Karriere begann. Horne hat bereits über zwei dutzendmal die Marschallin im Rosenkavalier gesungen, und diese Erfahrung bringt sie natürlich voll in ihr Rollendebüt ein. Man darf sie daher ohne Übertreibung als eine Idealbesetzung für diese Partie ansehen. Horne gestaltet diese Rolle mit einer großen Innigkeit und strahlt dabei eine würdevolle Grandezza aus, wie man sie selten auf der Bühne sieht. Ihr Sopran ist von einer großen Tragfähigkeit, der weit gesponnene Bögen und leuchtende Höhen mit Leichtigkeit erzeugt, um dann wieder mit wunderbarem Piano und sphärisch anmutenden Klängen zu berühren. Ihr Schlussmonolog im ersten Aufzug und das große Duett mit Mandryka im zweiten Aufzug „Und du wirst mein Gebieter sein“ sind die großen sängerischen Höhepunkte des Abends

Zwei Altmeister des Wagner- und Strauss-Repertoires bereichern an diesem Abend musikalisch und darstellerisch das Ensemble. Renate Behle als Arabellas Mutter Adelaide begeistert immer noch mit ihrem hochdramatischen Sopran, der nichts an Furor und Ausdrucksstärke eingebüßt hat. — Andreas H. Hölscher, opernnetz.de

…die aus Kalifornien stammende Sopranistin Betsy Horne…war wunderbar und hat in allen Facetten spielerisch wie sanglich überzeugt. Eine Arabella mit schlankem und dennoch sehr starkem Ausdruck…

Vokal solide waren auch die Kartenaufschlägerin von Karin Lovelius und Gräfin Adelaide von Renate Behle. — Michael Ernst, nmz.de

Further performances follow on 26 June, 18 September, 15 October, 16 December, followed by 29 January, 14 May, 16 June in 2017. For more details about the production click here.