Review: Psalmus Hungaricus

Tenor István Kovácsházi received warm praise in the two recent concerts with the Frankfurt Radio Symphony, the International Choir Academy Lübeck and Peter Eötvös:

Phänomenal waren die Sänger der Internationalen Chorakademie Lübeck, und Tenor István Kovacshazi verausgabte seine schöne Stimme vollkommen. Brausender Abschluss eines hungarischen Abends.— Frankfurter Rundschau, 21.01.2019

Wie ein spannender Klangfilm mutet dann Kodály’s bildgewaltige Paraphrase des 55. Psalms an. Dank eines bis in die Kopfstimme hinein intensiv singenden Kovácsházi, einer starken Lübecker Chor-Phalanx und einem hr-Sinfonieorchester, das Kodálys Klangsprache dramatisch zu verdichten versteht.— Offenbach Post, 21.01.2019

Das Chor- und Orchesterwerk um den Freiheits-Gesang des 55. Psalms erschütterte mit seiner archaischen Dramatik, die von den Orchstermusikern gemeinsam mit dem ungarischen Tenor István Kovácsházi und der Internationalen Chorakademie Lübeck konzentriert dargeboten wurde.— Bettina Boyens, Frankfurter Neue Presse, 19.01.2019

Wunderbar klar und rhythmisch setzte der Frankfurter Klangkörper die melodramatische Anrufung im Verein mit dem ungarischen Tenor István Kovácsházi und der Internationalen Chorakademie Lübeck als Monolith in den Raum.— Gießener Allgemeine, 19.01.2019